Probleme auf der Insel Rab

Grösster Arbeitgeber auf der Insel Rab, ist das immer noch staatliche Unter-nehmen Imperial d.d. Es betreibt Hotels, Apartmentanlagen und Campingplätze in verschiedenen Orten.  Dadurch trägt es dazu bei, die Wirtschaftskraft zu erhalten bzw. zu verbessern.

Wie die Zeitung Novi List in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, gibt es zwischen ihm und der Stadt Rab Probleme, die dringend einer Lösung zugeführt werden müssen.

In dem Ort Banjol betreibt es z.B. den Campingplatz Padova III, mit einer Grösse von 8.614 m², dessen Grundstückeigentümer die Stadt Rab ist. In einer der letzten Ratssitzungen ist die Frage aufgeworfen worden, ob die von dem Unternehmen dort aufgestellten Mobilhäuser legal oder illegal errichtet worden sind. Dabei ist festgestellt worden, dass die dazu notwendige Genehmigung nicht beantragt und damit nicht erteilt wurde. Ausserdem ist festgestellt worden, dass dessen Gelände eingezäunt ist, so dass ein freier Zugang zum Meer für alle Personen, wie es das Gesetz vorschreibt, nicht möglich ist.

Bürgermeister Zdenko Antešić hat angekündigt, dass man in Verhandlungen mit dem Unternehmen versuchen wird, eine für alle Beteiligten befriedigende Lösung zu finden – was in vielen vorherigen Verhandlungen noch nicht gelungen ist.

Einen Kommentar schreiben: