Schlechter Verkauf von Lämmern in Istrien

In Kroatien gehört es zur Tradition, in dieser Jahreszeit Lämmer zu verkaufen, die vor wenigen Monaten geboren worden sind. In Istrien haben bisher viele Schafzüchter davon profitiert und konnten sich neben der Erzeugung von Schafskäse, dadurch eine gute Einnahmequelle verschaffen.

Wie Alfred Jedrejčić, der Präsident des istrianischen Schafzüchterverbandes jetzt mitteilte, läuft das Geschäft in diesem Jahr ausgesprochen schlecht.

Man habe festgestellt, dass immer mehr Lämmer aus Makedonien und Bulgarien auf den Markt gebracht und für nur 17 Kuna pro kg. Lebendgewicht verkauft werden. Der Preis für ein Lamm aus Istrien, betrage um etwa 28 Kuna pro kg, so dass die Schafzüchter ihre Tiere nur sehr schlecht verkaufen könnten.

Einen Kommentar schreiben: