Sitzung der kroatischen Regierungskommission für Tourismus

Heute hat unter Leitung von Ministerpräsidentin Jadranka Kosor, eine Regierungskommission für Tourismus in Plitvice getagt. Dabei ist beschlossen worden, dass in diesem Jahr 30 Mio. Euro für die Tourismuswerbung ausgegeben werden sollen. Das sind 2 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Die Ministerpräsidentin hat bei dieser Gelegenheit darauf hingewiesen, dass es wichtig sei, dass alle am Tourismus Beteiligten in diesem Jahr, ein Maximum an Engagement zeigen müssen, damit es erfolgreich wird.

Ausserdem hat sie von den Verantwortlichen verlangt, dass ein gewisser Sexismus aus den Werbefilmen und Werbeaufnahmen verschwindet.

Quelle: Vlada RH

2 Kommentare zu “Sitzung der kroatischen Regierungskommission für Tourismus”

  1. Uschi

    Es gibt in Kroatien weiß Gott genug zu tun, wo diese 30 Millionen Euro besser aufgehoben wären als in der Tourismuswerbung. So u. a. für die Beseitigung der Kriegsruinen im Landesinneren. Nicht jeder Tourist hält sich nur am Strand und in den Hotels, sondern auch im Landesinneren auf und wird immer noch damit konfrontiert. Und Sauberkeit, Abfallbeseitigung etc. lassen ebenfalls noch viel zu wünschen übrig.
    Man kennt Kroatien. Und wer es liebt, fährt hin, immer wieder. Und die anderen werden sich mit einer 30 Mio. Euro teuren Kampagne ganz sicher nicht anlocken lassen.

  2. Kim

    Immer noch viel zu wenig. Wenn man sieht wieviel Werbung andere Länder machen (allen voran die Türkei), fragt man sich, warum Kroatien dies nicht tut!?

    Einmal im Jahr läuft ca. ein Monat lang der seit gefühlten 30 Jahren immer gleiche und leider nicht all zu schöne Werbespot über den Flimmerkasten. Wenn man sich da mal die Werbespots der Türkei, Italiens oder sogar Mazedoniens und Montenegros anschaut! Diese Spots stechen richtig heraus.

Einen Kommentar schreiben: