Sondersitzung des Gemeinderates von Vrsar

Gestern hat sich der Gemeinderat von Vrsar zu einer Sondersitzung getroffen, um die Probleme mit dem Unternehmen Maistra d.d. und deren Campingplätze Koversada, Valkanela und Porto Sole zu besprechen.

Am Ende der Sitzung wurde Bürgermeister Franko Štifanić einstimmig damit beauftragt, weitere Gespräche mit dem Unternehmen zu führen, damit diese Plätze doch noch für diese Saison geöffnet werden.

Dabei ist auch darauf hingewiesen worden, dass man dem Unternehmen eine Art von Partnerschaft vorgeschlagen hat und die weiteren Gespräche sollen mit Hilfe der Gespanschaft, der touristischen Gemeinschaft der Gespanschaft, der touristischen Gemeinschaft von Kroatien und der Regierungschefin geführt werden, damit doch noch eine Kompromisslösung gefunden werden kann.

Der Bürgermeister zeigte sich optimistisch über den aktuellen Stand der Beziehungen zu dem Unternehmen, hat aber darauf hingewiesen, dass eine wahre Partnerschaft nur gegründet werden kann, wenn von dem Unternehmen anerkannt wird, dass die Gemeinde der Grundstückeigentümer ist.

Update: 17:40 Uhr

Zum Thema einer Partnerschaft zwischen der Gemeinde Vrsar und dem Unternehmen Maistra d.d.,  findet man hier eine Presseerklärung vom 6.4.2010 des Unternehmens.

Einen Kommentar schreiben: