Top-Floristen zeigen beim internationalen “Alpe Adria Cup” ihr Können

Die besten Floristinnen und Floristen Österreichs und der angrenzenden Nachbarländer reisen von 29.04. bis 2.5.2010 nach Graz ins Messe Center, um sich beim alle zehn Jahre stattfindenden “Alpe Adria Cup” zu messen und ihr Können zu zeigen. “Das Einzigartige daran ist, dass die Besucherinnen und Besucher der Frühjahrsmesse den Wettkampfteilnehmern unmittelbar bei ihrer Arbeit zusehen und die Spitzenleistungen somit hautnah miterleben können”, betonte der Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen sowie Vizepräsident des Blumenbüros Österreich, Rudolf Hajek. Die drei Erstplazierten werden mit Geldpreisen honoriert. Der beste Österreicher darf zudem am kommenden “Europa-Cup” teilnehmen.

Bisher haben sich insgesamt 19 Floristinnen und Floristen aus den neun Ländern Österreich, Deutschland, Italien, Kroatien, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn angemeldet. Gleichzeitig zum “Alpe Adria Cup” wird auch der alle fünf Jahre stattfindende “Cup Österreich Florist” abgehalten, der ebenso von der Landesinnung Steiermark organisiert wird.

Insgesamt werden von Donnerstag bis Samstag sechs Werkstücke fabriziert. Dazu zählen eine Tischdekoration, eine Pflanzarbeit, ein Brautstrauass, eine Wahlarbeit, ein gebundener Strauss und eine Überraschungsarbeit. Pro Teilnehmer steht eine Fläche von 24 m2 zur Verfügung, die im Laufe des Wettkampfes erblühen und die Besucher zu Dekorationen in ihren eigenen vier Wänden inspirieren soll. Die Werkstücke werden schließlich von einer international renommierten, siebenköpfigen Profi-Jury bewertet. “Die Top-Floristen investieren etwa EUR 10.000,- in die oftmals aufwendigen Materialien und Pflanzen. Was den Besuchern somit beim ‘Alpe Adria Cup’ in Graz geboten wird, ist prächtigste Blumenbindekunst auf allerhöchster Ebene”, betonte der Bundesinnungsmeister.

“Es treten die Besten der besten Floristen Österreichs und Europas an. Der Sieg bei einem dieser Wettbewerbe gilt in der Branche als Garant für eine glänzende Karriere”, so Hajek. Der amtierende Gewinner des “Cup Österreich Florist” ist der Steirer Andreas Stern, der in der Folge 2007 auch an der EM teilnehmen und den Titel des Vize-Europameisters mit nach Hause nehmen konnte. Stern gilt mittlerweile als einer der gefragtesten Floristen Österreichs, der mit seiner Kreativität unter anderem beim Papstbesuch in Mariazell, bei der Hochzeit von DJ Ötzi oder bei einer Gartenparty von Lionel Richie auf Sardinien für prachtvolle florale Dekorationen sorgte. Er stellt somit eine Art Botschafter des Blumenlandes Österreich dar.

Den ersten “Alpe Adria Cup” und auch den “Cup Österreich Florist” – ebenfalls in Graz – gewann im Jahr 2000 der Meisterflorist Harald Lehner, der in der Folge beim Europa-Cup der Floristen 2003 in Salamanca den vierten Platz belegte und ebenso in der Branche wohlbekannt und geschätzt ist, wie das Blumenbüro Österreich betonte.

Quelle: OTS

Einen Kommentar schreiben: