Einkaufscenter in Kroatien

In den letzten Jahren sind in vielen Städten Kroatiens riesige Einkaufscentren gebaut worden, weil die Investoren gehofft haben, ein gutes Geschäft machen zu können.

Es war abzusehen, dass bei der Kaufkraft die in Kroatien vorhanden ist, schnell ein Überangebot geschaffen wurde.

Das erste grosse Einkaufscentrum ist 2002, im Westen der Stadt Zagreb entstanden. Es handelte sich um das  “King Cross Center“, mit einer riesigen Verkaufsfläche. Heute stellt die Zeitung Jutarnji List die Frage, ob es weiter so wie bisher, bestehen bleiben kann. Aus nicht offiziellen Kreisen will sie erfahren haben, dass es in ein normales Warenlager umgewandelt werden soll.

Mehr dazu hier.

2 Kommentare zu “Einkaufscenter in Kroatien”

  1. Regine Haxel, Deutschland

    Als langjährige Kroatienurlauberin (20 Jahre) habe ich noch die schlechten Zeiten in Erinnerung, als die Regale in den Läden fast leer waren.Viele Dinge mußten wir aus Deutschland mitbringen. Gemüse und Obst kauften wir bei den Bauern oder auf Märkten nach Saisonangebot frisch. In den Restaurants wurde man von wenig motivierten Kellnern bedient und durfte froh sein überhaupt bedient zu werden. Das hat sich ja Gott sei Dank zum Besten gewendet.
    Volle Läden, volle Marktstände und die kleinen Bauern am Straßenrand gibt es auch noch.
    Aber müssen es nun Einkaufszentren sein ?? Der Tourismus bringt gerade den kleinen Händlern Einkünfte um besser leben zu können. Unser Fleisch kaufen wir grundsätzlich bei den ortsansässigen Metzgern und waren noch nie enttäuscht.Hier in Deutschland haben die vielen “Supermärkte” inzwischen die kleinen Läden verdrängt. Natürlich konnten die mit den Großkonzernen preislich nicht mithalten. Aber es ging ein Stück Nostalgie und Lebensqualität verloren. Wird es bald in Kroatien auch so sein ? Ich fände das sehr schade. Ab 1. Juni bin ich wieder in Kroatien – in Funtana – und freue mich jetzt schon auf meinen Einkauf
    im “Tante-Emma-Laden.”

  2. stjepan

    Ach war Kroatien vor vielen vielen Jahren ein wunderschönes Land als noch die Einfachheit herschte, als die Menschen noch anders tickten, die Strassen voller Zastava Fitcho und alter Merzedes waren.

    Heute 20 Jahren danach ist Kroatien ein westliches Land wie jeders andere auch, der Konsum und die Gier der Menschen nach immer mehr und mehr Konsumgüter haben das Land negativ geprägt die Zeiten haben sich verändert, die Menschen haben sich verändert, hatten Sie damals Zeit füreinander schaut bald auch nur jeder auf seine eigene Tasche.

    Das Land ist immer noch wunderschön, aber das kulturelle Erbe Kroatien von damals ist vorbei, das hässliche westliche hat mit voller Kraft in Kroatien zugeschlagen.

    Schade Schade

Einen Kommentar schreiben: