Eko, Etno und Vinofest in Krk

Am kommenden Pfingstwochenende (21. bis 24.5.10) wird in der Stadt Krk wieder einiges geboten. Bereits zum 9. Mal findet das „Eko, etno i vinofest Krk“ statt. Von Freitag, 9 Uhr, bis Montag, 21 Uhr, erwartet die Besucher ein buntes Programm rund um die Themen Ökologie, Tradition und Wein. Die Besucher können auf der Promenade an 60 Ständen Kulen, hausgemachte Wurst, Schaf- und Ziegenkäse, Olivenöl, Wein, Schnaps, Likör, Honig, Süßigkeiten, Marmeladen, Säfte aber auch handgemachter Schmuck, Souvenirs mit Gebrauchswert und Öko-Taschen, die von den Kindern des Kindergarten Katerina Frankopan von Krk von Hand bemalt wurden, erwerben.

Am Vortragsprogramm wirkt unter anderem Daniela Kramarić mit. Sie ist die bekannteste Sommeliére Kroatiens und Leiterin des Restaurants „Plavi podrum“. Sie wird in der Volsonis-Weinbar Weinliebhabern ihre Eindrücke zum bekannten Inselwein Vrbnička Žlahtina schildern.

In den Abendstunden wird auf der “Vela Plaza” ein buntes Musikprogramm – von Folklore bis hin zur Nachwuchsband „Mali Vida – geboten.

Auch Vertreter der 19 bedeutendsten Medienhäuser aus dem benachbarten Slowenien unter dem Vorsitz des Direktorts des HTZ, Slowenien, Herrn Boran Balžić, werden das „9. Eko, Etno und Vinofest Krk“  besuchen. Sie werden in den Genuss eines geführten Ausfluge in das Hinterland von Krk auf dem Olivenpfad „Auf den Wegen der goldenen Tropfen des Schatzes von Krk” und eines „Soft Abenteuer-Ausflug zu der ältesten Eiche und der älteste Kirche des Sv. Krševana kommen. Hausgemachte Köstlichkeiten werden in der Ölmühle „Nono“ und der Landgaststätte “Pud Prevolt“ angeboten.

Diese Veranstaltung wird vom Ministerium für regionale Entwicklung, Forst-und Wasserwirtschaft und der HGK unterstützt.

Organisatoren sind der Tourismusverband der Stadt Krk, die Stadt Krk selbst, die kommunalen Unternehmen Vecla d.o.o. und Ponikve d.o.o. Der Sender Radio OK wird laufend über die Veranstaltungen berichten.

Weitere Informationen und das vollständige Programm sind hier zu finden.

Für die Organisatoren, Teilnehmer und Gäste dieser Veranstaltungen bleibt zu hoffen, dass “Petrus” ein Einsehen hat und es keine Regenfälle gibt.

Einen Kommentar schreiben: