Erstes Kraftwerk für Biomasse in Kroatien

In dem slawonischen Ort Strizivojna befindet sich eine Parkettfabrik, für deren elektrische Maschinen eine grössere Menge Strom benötigt wird. Dieser wird z.T. durch Elektroaggregate erzeugt, die mit Dieseloel betrieben werden, weil der staatliche Stromlieferant HEP nicht genügend Strom zu Verfügung stellen kann. Dadurch entstehen Kosten von von etwa 20 Mio. Kuna jährlich.

Ihr Besitzer Mato Ravlić teilte jetzt mit, dass er für sein Unternehmen, dass erste Kraftwerk bauen lässt, welches Strom aus Biomasse erzeugt. Dazu sollen die bei der Parkettherstellung anfallenden Holzabfälle genutzt werden, die bis jetzt nach Slowenien transportiert worden sind.

Dieses Projekt erfordert Investitionen von etwa 15 Mio. Euro, welche durch einen Kredit der Kroatischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, aufgebracht werden.

Anmerkung:
In dieser Fabrik wird jährlich eine Menge von etwa 1,2 Mio. m² Parkettfussböden hergestellt, die überwiegend exportiert werden. 350 Arbeitnehmer sind in diesem Betrieb beschäftigt.

Quelle: HRT

Einen Kommentar schreiben: