Forderung von kroatischem Bootsbauer

In Kroatien gibt es eine nicht unerhebliche Anzahl von Betrieben, die in der Lage sind, ausgezeichnete Boote für Nautiker herzustellen. Sie werden in der Regel mit Bootsmotoren, ausländischer Hersteller ausgerüstet und können von ihrer Ausstattung und ihrem Preis, durchaus mit Booten die im Ausland hergestellt werden konkurrieren.

Mit Romano Pičuljan, dem Besitzer und Direktor der Bootsbaufirma Pičuljan Marine d.o.o. auf der Insel Rab, hat die Zeitung Privredni Vjesnik jetzt ein Gespräch geführt.

In seinem Betrieb werden in diesem Jahr wahrscheinlich zwischen 8 und 10 Boote gebaut. Vor wenigen Jahren waren es noch zwischen 15 und 20 Boote. Etwa 60 Prozent werden an einheimische Eigner verkauft und der Rest wird exportiert.

In diesem Zusammenhang hat er gefordert, dass die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen werden, damit ausländische Eigner ihre in Kroatien hergestellten Boote, unter kroatischer Flagge anmelden können. Er hofft, dass dies spätestens bei einem Beitritt Kroatiens zur EU der Fall sein wird.

Nach seiner Meinung würde diese Änderung dem kroatischen Staat erhebliche Mehreinnahmen verschaffen und auch den Bootsbauern, bessere Geschäfte ermöglichen.

Einen Kommentar schreiben: