Geschäftsergebnis von Vipnet – Kroatien

Vipnet, der zweitgrößte Mobilkommunikationsanbieter in Kroatien, steigerte die Kundenbasis per Ende März 2010 um 5,2% auf 2,6 Mio. Kunden. Die mobile Breitband-Kundenbasis von Vipnet erhöhte sich um 75,0% auf 145.700 Kunden.

Per Ende des 1. Quartals 2010 betrug die Penetrationsrate in Kroatien 136,7% im Vergleich zu 136,9% per Ende des 1. Qu. 09. Der Marktanteil von Vipnet stieg von 41,4% im 1. Qu. 09 auf 43,7% im 1. Qu. 10 aufgrund von besonders attraktiven Produktangeboten.

Der ARPU sank im 1. Qu. 10 um 9,1% auf 11,0 EUR gegenüber 12,1 EUR im 1. Qu. 09 aufgrund von niedrigeren Zusammenschaltungsentgelten als Folge geringerer mobiler Terminierungsraten sowie geringeren Preisen pro Kunden.

Die Umsatzerlöse von Vipnet fielen im 1. Qu. 10 um 4,8% auf 100,3 Mio. EUR im Vergleich zu 105,4 Mio. EUR im 1. Qu. 09 aufgrund geringerer Zusammenschaltungs- und Visitor-Roaming-Erlöse.

Die durchschnittlich verrechneten Gesprächsminuten pro Kunden verringerten sich um 17,7% auf 68,5 Minuten aufgrund der geringeren Konsumausgaben bedingt durch die schwache Konjunktur.

Die betrieblichen Aufwendungen inklusive der Mobilfunksteuer konnten durch effektive Kostensenkungsmaßnahmen um 2,6% auf 71,7 Mio. EUR im 1. Qu. 10 herabgesetzt werden.

Das EBITDA sank im 1. Qu. 10 um 11,7% auf 28,8 Mio. EUR vor allem aufgrund geringerer Umsatzerlöse und der Einführung einer 6%igen Mobilfunksteuer am 1. August 2009.

Das Betriebsergebnis von Vipnet verringerte sich im 1. Qu. 10 um 17,8% auf 12,0 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Quelle: OTS

Einen Kommentar schreiben: