Kroatischer Präsident besuchte Republika Srpska

Nachdem sich der kroatische Staatspräsident Ivo Josipović gestern in Sarajewo aufgehalten hat, ist er heute Morgen in der bosnischen Republika Srpska eingetroffen.

Dort hat er sich in Derventa, mit Milorad Dodik dem Ministerpräsidenten, der Republika Srpska, dem bosnischen Präsidiumsmitglied Sulejman Tihić und mit Valentin Inzko, dem internationalen Bosnien-Beauftragten (Hoher Repräsentant) und EU-Sonderbeauftragten getroffen.

Dabei wurden verschiedene Fragen, u.a. die Frage nach der Rückkehrmöglichkeit von kroatischen Flüchtlingen in dieses Gebiet erörtert.

Nach den Gesprächen haben alle gemeinsam die Dörfer Sijekovc, Brišev und Kozarc besucht, in denen serbische, kroatische und moslemische Kriegsopfer begraben sind.

Auf dem Weg nach Derventa hatte Josipović den kath. Erzbischof von Vrhbosna, Vinko Puljić getroffen und vor seiner Rückreise nach Zagreb, auch ein Gespräch mit Franjo Komarica, dem kath. Bischof von Banja-Luka, geführt.

Einen Kommentar schreiben: