Notfallversorgung im Krankenhaus von Pula

Wie die Zeitung Glas Istre in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, ist die Notfallversorgung im Krankenhaus von Pula, welches für die ganze Halbinsel Istrien zuständig ist, weiterhin unbefriedigend.

Sie erfolgt auch in diesem Jahr auf einer Fläche von 350 m² und es ist kein ausreichendes Personal für diese Abteilung vorhanden. Schon jetzt müssen die Patienten an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten, lange Wartezeiten in Kauf nehmen, wenn sie dort versorgt werden wollen. Diese Situation verschärft sich, wenn sich in der Saison die Touristen in Istrien aufhalten.

Der Leiter des Krankenhauses Primarius Lems Jerin teite mit, dass eine geplante Vergrösserung auf 700 m², auch in diesem Jahr noch nicht vorgenommen werden kann.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: