Ratko Mladić soll für tot erklärt werden

Ratko Mladić war im Krieg von 1992 bis 1995 General der “Vojska Republike Srpske”. In dieser Eigenschaft soll er an zahlreichen Kriegsverbrechen beteiligt gewesen sein und wird vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien gesucht. Die Fahndung nach ihm war bis jetzt erfolglos.

Wie serbische Medien heute berichten, hat der Rechtsanwalt seiner Familienangehörigen, Miloš Šaljić angekündigt, sie würden bis spätestens Ende dieses Monats bei einem Gericht in Belgrad beantragen, ihn offiziell für tot zu erklären.

Der Präsident des Nationalen Rates für die Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal aus Belgrad, Rasim Ljajić sagte der Zeitung “Večernje Novosti”, solch ein Antrag der Familie würde den Staat lächerlich machen.

Mehr dazu hier.

Ein Kommentar zu “Ratko Mladić soll für tot erklärt werden”

  1. istra

    für mich ein unfreiwilliger Hinweis der eigenen Familie, dass der mutmaßliche Schwerverbrecher mit einer neuen Identität noch lebt und von jetzt an in Ruhe gelassen werden will.
    Den Haag, EU und lokale Behörden weltweit, sucht und findet ihn (endlich)!

Einen Kommentar schreiben: