Verfassungsänderung in Kroatien jetzt möglich

Die kroatische Ministerpräsidentin Jadranka Kosor (HDZ) hat bereits vor ein paar Monaten angekündigt, dass sie die Verfassung in mehreren Punkten ändern möchte, damit ein Beitritt Kroatiens in die EU erleichtert  wird.

Dieser Plan ist bisher am Einspruch der Oppositionspartei SDP gescheitert, weil dazu die Zustimmung von ihr notwendig ist, um eine Zweidrittelmehrheit zu erreichen.

Wie die Medien soeben melden, haben die Ministerpräsidentin und der Oppositionsführer Zoran Milanović (SDP), heute Nachmittag eine Kompromisslösung gefunden. Dazu gehört, dass in Zukunft die Wahlberechtigten, die im Ausland (Diaspora) leben, nur noch drei Parlamentsabgeordnete wählen dürfen.

Einen Kommentar schreiben: