Kroatischer Staatspräsident reist heute nach Belgrad

Heute 9:12 Uhr:

Der kroatische Staatspräsident Ivo Josipović wird, nachdem er nach seinem Amtsantritt am 18.2.2010  bereits mehrere Nachbarländer besucht hat, heute zu seinem ersten offiziellen Staatsbesuch in die serbische Hauptstadt Belgrad reisen. Dabei wird er von seinem Amtskollegen Boris Tadić empfangen.

Im Vorfeld sagte Josipović dem Fernsehsender HRT, dass er sehr hohe Erwartungen an den Besuch hat. Er geht davon aus, dass seit seiner ersten Begegnung mit Tadić in Opatija, sichtbare Fortschritte in den Beziehungen zwischen den beiden Staaten erzielt werden können. Dabei geht es nach eigenen Angaben um die Suche noch vermissten Personen, die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Rückkehr von Flüchtlingen, die Rückgabe des fehlenden kulturellen Erbes an Kroatien und um die Entwicklung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder.

Nach dem festlichen Empfang auf dem Flughafen Belgrad, wird es zunächst ein Vieraugengespräch geben und erst danach werden die Delegationen der beiden Länder hinzukommen. Es ist geplant, am Nachmittag gemeinsam nach Subotica reisen, wo der 20. Jahrestag der Kroatischen Demokratischen Partei in der Vojvodina gefeiert wird.

Quelle: HRT

Edit:

In der Zwischenzeit haben die beiden Staatspräsidenten eine Pressekonferenz gegeben. Was sie dabei zu sagen hatten, kann man hier hören.

Sie haben ihre gemeinsame Bereitschaft erklärt, zum Frieden und zur Stabilität in dieser Region beizutragen.

Meinung:

Wenn es sich nicht nur um leere Worte handelte kann man davon ausgehen, dass der heutige Tag,  positiv in die Geschichte von Südosteuropa eingehen wird. Daran wird auch die Tatsache nichts ändern, dass Josipović bei aktuellen Fragen der Politik nicht die gleichen Rechte hat, wie sein Amtskollege Tadić.

Einen Kommentar schreiben: