Häfen von Čižići und Soline werden legalisiert

In der Bucht von Soline auf der Insel Krk befinden sich in den Dörfern Čižići und Soline zwei Häfen, in denen in- und ausländische Bootsbesitzer eine Anlegestelle haben.

Wie sich herausgestellt hat, sind sie seiner Zeit, ohne die dafür notwendige Baugenehmigung gebaut worden.

Die Zeitung Novi List schreibt in ihrer heutigen Ausgabe, dass in der Gemeindeverwaltung von Dobrinj, zu dem die beiden Dörfer gehören, eine Sitzung stattgefunden hat. Daran hat Nikola Mendrila, der Vertreter der Gespanschaft Primorsko Goranska bzw. der Hafenverwaltung für die Insel Krk (ŽLU), der Bürgermeister der Gemeinde Dobrinj und der Direktor des kommunalen Unternehmen Komun d.o.o. teilgenommen.

Dabei ist mitgeteilt worden, dass die Baugenehmigung nachträglich von dem zuständigen Ministerium erteilt wurde und man sich aufseiten der Hafenverwaltung bemühen wird, die Häfen bis Ende dieses Jahres zu legalisieren.

Bürgermeister Neven Komadina hat diese Ankündigung sehr begrüßt und darauf hingewiesen, dass es von der Gemeinde ein großes Interesse daran gebe, die Verwaltung der Häfen in Form einer Konzession an das kommunale Unternehmen Komun d.o.o. zu überlassen. Damit würden jetzt bestehende Probleme mit den Liegeplätzen beseitigt. Auch Mladen Radoslović, der Direktor dieses Unternehmens zeigte sich befriedigt über diese Ankündigung und freute sich darüber, dass damit “die heiße Kartoffel” mit der illegalen Untervermietung von Liegeplätzen beseitigt wird.

Am Rande der Sitzung ist mitgeteilt worden, dass der schon mehrere Jahre  angekündigte Ausbau des Hafens von Klimno bis zum Ende des nächsten Jahres erfolgen soll. Ausserdem wurde darüber gesprochen wie man die Hafenanlage Portić und den Wellenbrecher in Šilo sanieren könnte. Weiterhin wurde beschlossen, dass in den Häfen Šilo und Klimno im kommenden Jahr häufiger überprüft werden soll, ob von den Besitzern von Ausflugsschiffen, die erforderliche Liegegebühr bezahlt worden ist.

Quelle: Novi List

Einen Kommentar schreiben: