Haftstrafe für Damir Polančec

Heute hat ein Bezirksgericht in Zagreb den früheren stellvertretenden Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister von Kroatien, Damir Polančec, zu einer Strafe von einem Jahr und drei Monaten Gefängnis verurteilt.

Das Gericht hielt ihn für schuldig, als Minister dafür verantwortlich gewesen zu sein, dass dem Rechtsanwalt Petar Miletić aus Vukovar 500.000 Kuna für eine Studie überwiesen wurden, die einen Umfang von nur 19 Seiten hatte.

Der Rechtsanwalt erhielt eine Gefängnisstrafe von einem Jahr und ein Berufsverbot von 2 Jahren. Beide sind dazu verpflichtet worden dafür zu sorgen, dass die 500.000 Kuna wieder an den Staat zurückgezahlt werden.

Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig und es ist damit zu rechnen, dass von den Rechtsanwälten Revisionsanträge gestellt werden.

Hinweis: Hier handelte es sich nur um einen Fall, der dem ehemaligen Minister zur Last gelegt wurde. Es laufen noch weitere strafrechtliche Ermittlungsverfahren gegen ihn.

Hier ein Video in dem geschildert wird, wie man in Kroatien von einem Minister zum Angeklagten werden konnte:

Einen Kommentar schreiben: