Kroatiens Präsident beim Papst

Gestern ist Kroatiens Staatspräsident Ivo Josipović zu einer Audienz von Papst Benedikt XVI. empfangen worden. Bei der vom Vatikan als herzlich bezeichneten Begegnung standen Fragen der Region und eines evtl. EU-Beitritts von Kroatien, im Mittelpunkt der Gespräche.

Der Präsident traf nach seiner Audienz auch mit Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone und dem vatikanischen Außenminister, Erzbischof Dominique Mamberti, zusammen.

Am Rande dieser Audienz wurden auch Spekulationen laut, ob Papst Benedikt XVI. im nächsten Jahr nach Kroatien reisen wird. Auf eine entsprechende Frage antwortete er nicht mit ja oder nein, sondern mit “vielleicht”.

Auf die Frage eines Journalisten, wie er sich als bekennender Agnostiker, nach diesen Gesprächen fühle, meinte Josipović, er habe keine Probleme gehabt, weil auch er nicht ausschließt, dass es einen Gott gibt.

Ein Kommentar zu “Kroatiens Präsident beim Papst”

  1. istra

    Er hat ja auch nicht gesagt welchen Gott und ich füge hinzu: oder welche Göttin.

Einen Kommentar schreiben: