Reaktion von Jadranka Kosor

Am Rande der Eröffnung einer Möbelmesse in Zagreb, hat heute die kroatische Ministerpräsidentin Jadranka Kosor zu der gestrigen Aussage ihres Vorgängers Ivo Sanader, vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss kurz Stellung genommen.

Dieser hatte im Laufe seiner Vernehmung zweideutig die Metapher benutzt: “Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selber in sie hinein.”

Dazu meinte sie kurz und bündig: “Wenn das eine Drohung mir gegenüber gewesen sein soll, dann habe ich keine Angst. Im Kampf um den Rechtsstaat und im Kampf gegen die Kriminalität und Korruption hat niemand das Recht aufzugeben und ebenfalls kein Recht darauf Angst haben zu dürfen. Das ist meine Botschaft an uns alle und an die drei Säulen der Macht in Kroatien.”

3 Kommentare zu “Reaktion von Jadranka Kosor”

  1. istra

    Sich von Sanader nicht unter Druck setzen lassen ist das einzig Wahre.
    Die Mafia arbeitet zu 99% nur mit der Angst. Ja, verehrte Frau Kosor, weiter so, bitte! Bleiben Sie mutig. Die Kroaten und das Ausland verehrt Sie dafür!

  2. Soline

    @istra

    Ob Frau Kosor sauber aus dieser ganzen Sache herauskommen kann wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen.
    Als die Stellvertreterin von Sanader hat sie wissen (können) müssen, welche Entscheidungen von der damaligen Regierung beschlossen worden sind.
    Jeden Montag hat damals nach Angaben von Sanader das HDZ Präsidium getagt und alles, was am Ende von der Regierung später beschlossen wurde, ist dort in allen Einzelheiten besprochen worden.
    Das Vertrauen, welches ich früher einmal in Sanader gesetzt hatte, habe ich im Moment bei Frau Kosor nicht mehr.
    Meine Prognose: Der nächste Ministerpräsident von Kroatien heisst:……. Stjepan Mesić! Er will nicht mehr in der Illica im Stadtzentrum von Zagreb wohnen und seine Frau hat vor ein paar Monaten, für mehr als 1 Mio. Kuna bereits zwei Wohnungen, am Stadtrand von Zagreb gekauft und bar bezahlt, weil ihr von einer langjährigen Mitarbeiterin von Mesić das “Geld zur Verfügung” gestellt wurde.
    Frag mal deine kroatischen Bekannten und Freunde, ob diese Prognose tatsächlich so abwegig ist, wie es im ersten Moment scheint.

  3. istra

    @ soline
    ich gebe zu, ich hoffe dass Frau Kosor sauber bleibt. Wer kann das von uns auch wissen.
    Wenn man in einem Gremium hockt, und mit abstimmt, heißt das noch nicht dass man selber schmutzig ist, sondern kann auch falsch oder nicht vollständig informiert sein.
    Die Frage ist doch: wer ist der Tat schuldig. Wer hat Geld genommen.
    Wir werden sehen…

Einen Kommentar schreiben: