Deutschland unterstützt Kroatien weiterhin bei Minenräumung

Auf dem Gebiet der Republik Kroatien befinden sich immer noch zahlreiche Minenfelder, die eine eheblich Gefahr darstellen. Mehrfach im Jahr kann man hören und lesen, dass Personen durch Minen getötet oder verletzt worden sind. Touristen sind in den letzten Jahren nicht mehr zu Schaden gekommen, weil sie die dementsprechenden Warnungen u.a. der deutschen Botschaft beachtet haben.

Die Minenräumung ist in den vergangenen Jahren durch die Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit erheblichen finanziellen Mitteln unterstützt worden. Bis jetzt wurden für diesen Zweck etwa 8,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt und gespendet. Allein in diesem Jahr waren es bis jetzt 530.000 Euro.

Morgen, am 25.11.2010 wird um 13:00 Uhr in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Zagreb, ein weiteres Memorandum von Botschafter Dr. Bernd Fischer und Dorijan Maršič, dem Direktor des „International Trust Fund for Demining and Mine Victims Assistance” (ITF) unterzeichnet. Darin verpflichtet sich Deutschland, weitere 200.000 Euro für die Minenräumung im Gebiet der Gespanschaft Šibensko-Kninska zur Verfügung zu stellen.

Quelle: Deutsche Botschaft, Zagreb

Einen Kommentar schreiben: