“Falak G” verlässt Rijeka

Mit 17 Besatzungsmitgliedern an Bord, ist am Anfang des Jahres 2006 das in Liberia registrierte, unter slowakischer Flagge fahrende und einem griechichem Reeder gehörende Schiff “Falak G”, in den Hafen von Rijeka eingelaufen. Es war 38 Jahre alt und konnte 2.500 Tonnen Fracht laden.

Weil es mehr als zwanzig technische Mängel hatte, ist sein Auslaufen von den Behörden verboten worden und es wurde zur Werft “Victor Lenac” geschleppt. Der Reeder war nicht bereit oder in der Lage die Reparaturkosten zu zahlen und daraufhin ist es wieder zurück zur Kaianlage “Porto Baroš” im Hafen von Rijeka gebracht worden. Dort sind Liegegebühren von täglich 460 US-Dollar entstanden.

Weil diese Gebühren nicht beglichen wurden, ist von dem Handelgericht Rijeka eine Versteigerung angeordnet worden, die gestern stattgefunden hat. Das Höchstgebot hat 120.000 US-Dollar betragen und für diese Summe wurde der Zuschlag erteilt.

Von diesem Betrag bekommen zunächst die Besatzungsmitglieder ihre ausstehenden Löhne und der Rest wird an die Hafenverwaltung für die nicht bezahlten Liegegebühren überwiesen.

Heute wurde mitgeteilt, dass der “Rosthaufen” spätestens bis Ende dieses Monats abgeschleppt und in die Türkei gebracht wird. Dort soll er verschrottet werden.

Einen Kommentar schreiben: