Hotelanlage »Miramar« Opatija wird vergrößert

Das Unternehmen Abbazia Riviera Hotels GmbH aus Österreich, dessen Hauptgesellschafter die Familie des Hoteliers Dr. Wilfried Holleis ist, hat am 20.5.2003 das Unternehmen Hotel Miramar d.o.o., Opatija gegründet, welches danach die Villa »Neptun« in Opatija von dem kroatischen Privatisierungsfond erworben hat. Es handelte sich um eine Villa, die in der Zeit von 1890 bis 1897 errichtet wurde und die stilistisch dem Schloss Miramare bei Triest angepasst wurde.

Sie war zum damaligen Zeitpunkt “ziemlich heruntergekommen”. Nach Umbau- und Renovierungsarbeiten erfolgte die Eröffnung des Hotels »Miramar« im Jahr 2004. Das ganze Projekt soll damals einen Investitionsaufwand von 7,5 Mio. Euro erforderlich gemacht haben und in Opatija war man sehr zufrieden, dass diese Villa für Gäste und Touristen wieder zur Verfügung stand.

Danach sind auf dem zu der Villa gehörenden Grundstück noch drei neue Gästevillen gebaut worden, die sich um den Hotelgarten im Innenhof der Anlage verteilen. In der Anlage werden auch Veranstaltungen durchgeführt, die an die Glanzzeiten der Habsburger in dieser Gegend erinnern sollen. Der von einem Wiener Bildhauer gestaltete “Kamelienbrunnen” stellt ein Wahrzeichen dieser Anlage dar. Es handelt sich um eine 4-Sterne-Anlage, welche der heutigen Zeit entsprechend von der Unternehmensleitung als “Adria Relax Resort in Abbazia” bezeichnet wird.

In ihrer heutigen Ausgabe schreibt die Zeitung Novi List, dass auf dem Gelände der Anlage eine weitere Villa gebaut werden soll. Aus diesem Grund habe man damit begonnen ganz alte Bäume, die einen großen historischen Wert für diese Gegend darstellen, abzuholzen. Es soll sich dabei um eine Aktion handeln, bei der die Frage geklärt werden müsste, ob die alten Bäume unter Denkmalschutz stehen oder nicht. Die Abholzaktion ist jetzt in Opatija heftig kritisiert worden und es wurde die Frage gestellt, ob für diesen Neubau überhaupt die notwendige Baugenehmigung vorliegt, schreibt die Zeitung weiter. Dabei wurde auch die Befürchtung geäußert, dass die schöne Touristenstadt Opatija mit der Zeit, mehr oder weniger zubetoniert wird. Dazu hat Bürgermeister Ivo Dujmić auf Nachfrage gesagt, dass in diesem Fall die Genehmigung vorhanden ist und die Stadtverwaltung nichts dagegen unternehmen kann.

Quellen: Sudski Registar RH, Novi List, Hotel Miramar.

Einen Kommentar schreiben: