Investiert Wüstenemirat Katar in Kroatien?

Das Wüstenemirat Katar ist ein Staat im Nordosten der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Er hat eine Größe von 11.521 km² und in ihm leben 1.015.249 Einwohner. Es handelt sich um eine Monarchie und derzeitiges Staatsoberhaupt ist Scheich Hamad ibn Chalifa Al Thani. Regierungschef ist Scheich Hamad ibn Dschasim ibn Dschabir Al Thani. Aufgrund seiner vorhandenen Erdöl- und Erdgasvorkommen handelt es sich um einen der reichsten Staaten der Erde.

Heute schreibt die Zeitung Novi List es gäbe Pläne, dass dieses Emirat in Omišalj auf der Insel Krk ein LNG-Terminal bauen lässt, wie es von dem “Joint Venture” – Unternehmen Adria LNG d.o.o., ursprünglich einmal geplant war. Das in Katar geförderte Gas könnte in diesem Fall durch Pipelines auf den europäischen Markt weitergeleitet und verkauft werden.

Weil für den Transport aus Katar nach Krk Spezialschiffe benötigt werden, sollen die dazu notwendigen Schiffe, von der im Moment noch staatlichen Werft »3. maj«, Rijeka, deren Privatisierung angestrebt wird, gebaut werden. Die Schiffe sollen so ausgerüstet sein, dass die Ladetanks aus rostfreiem Stahl bestehen. Dadurch könnten sie auf der Rückfahrt nach Katar,  dort dringend benötigtes Trinkwasser aus Kroatien transportieren.

Wie die Zeitung weiter schreibt, sind diese Pläne bereits besprochen worden und es hätten sich mehrere Delegationen aus Katar in Kroatien aufgehalten, um darüber Gespräche zu führen. Auch der kroatische Parlamentspräsident Luka Bebić, der Katar im vergangenen Jahr besuchte, habe bei dieser Gelegenheit mit den dortigen Verantwortlichen über dieses Projekt geredet.

Quelle: Novi List

Einen Kommentar schreiben: