Beschlagnahmeaktion in Sanader-Villa

Auf Anordnung des Bezirksgerichts in Zagreb sind gestern von Beamten der Sonderstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und Korruption (USKOK), in der Villa des ehemaligen kroatischen Ministerpräsidenten Ivo Sanader in der Straße Kozarčevoj Ulica in Zagreb, mehrere Kunstgegenstände beschlagnahmt worden.

Bei dieser Aktion hat es zunächst einmal Schwierigkeiten gegeben, weil ihnen die Haustür nicht geöffnet wurde. Erst nachdem der Rechtsanwalt von Sanader, Goran Suić, bestätigt hat, dass sie rechtmäßig ist, weil ein Gerichtsbeschluss vorgelegen hat, wurde den Mitarbeitern der Einlass gewährt. Unter ihnen befanden sich auch Kunstexperten, die entschieden haben, welche Gegenstände die sich in der Villa befanden, als Kunstwerke anzusehen sind.

Quelle: HRT

Einen Kommentar schreiben: