Tierschutzgesetz in Kroatien

Am 1.12.2006 hat das kroatische Parlament ein umfangreiches Tierschutzgesetz verabschiedet, welches ab dem 1.1.2007 in Kraft getreten ist. Es hat 72 Paragrafen und regelt, wie die Menschen und Behörden mit Tieren umzugehen haben.

Dadurch wurde es ermöglicht gegen Personen vorzugehen, die sich nicht an dessen Bestimmungen gehalten haben und in den letzten vier Jahren ist in Sachen Tierschutz, wenn auch nicht sehr viel, aber doch schon einiges erreicht worden. Einzelpersonen, Tierschutzvereine und Verbände hatten ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit eine Strafanzeige gegen Gesetzesbrecher erstatten zu können. Man muss allerdings feststellen, dass zwischen dem Gesetz und der Gesetzeswirklichkeit, wie in anderen Fällen auch, immer noch eine große Kluft besteht.

Heute ist eine Liste von Vorfällen dieses Jahres veröffentlicht worden, in der die schlimmsten Fälle geschildert und öffentlich gemacht wurden. Daraus ist erkennbar, dass die kroatische Öffentlichkeit über dieses Thema informiert wird und es ist zu hoffen, dass eine gewisse Sensibilität in der Bevölkerung erreicht wird. Gute Anfänge sind bereits gemacht worden, was man daran erkennen kann, dass eine erhebliche Zahl von Tierschutzvereinen gegründet wurde. Das es dabei manchmal auch Pannen gegeben hat ist nicht zu verleugnen, sollte aber niemanden davon abhalten sich im Tierschutz zu angagieren.

Dazu noch ein Hinweis: Wenn man sich in Kroatien mit Mitmenschen über den gesetzlichen Tierschutz unterhalten möchte bekommt man häufig die Antwort: “Lass mich doch mit diesem Thema in Ruhe, denn wir haben hier bei uns ganz andere Probleme zu lösen, als Fragen des Tierschutzes.” Andererseits gibt es aber auch nicht wenige Bewohner, die sich selbstlos um herrenlose Tiere  kümmern. Trotz ihres geringen Einkommens sorgen sie aufopferungsvoll und ohne Vereinsmitglied zu sein dafür, dass herrenlose Tiere “über den Winter durchgefüttert werden.”

Hier die oben genannte Liste.

Dazu noch weitere Hinweise. Das jetzt in Deutschland bestehende Tierschutzgesetz stammt vom 24.07.1972 und ist in 2006, 2009 und 2010 novelliert worden. Aus diesem Grund bestehen in diesem Land ganz andere Voraussetzungen und Traditionen für den gesetzlichen Tierschutz als in Kroatien. Außerdem wird die Haltung von Hunden und Katzen überwiegend anders gehandhabt als in Deutschland. Sie gehören nämlich in Kroatien nur zum Haus und leben gewöhnlich nicht im Haus ihrer Halter. Dadurch wird ein ganz anderer Umgang mit ihnen gepflegt. Schmusekatzen- und Hunde, die mit ins Bett genommen werden, sind in Kroatien eher selten.

2 Kommentare zu “Tierschutzgesetz in Kroatien”

  1. Christine Domitrovic

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da ich als Deutsche in Kroatien lebe, sehe ich jeden Tag das Elend der Tiere hier. Tierschutzgesetz? Wer haelt sich in diesem Land daran? Mir wuerden 9 Katzen in 5 Jahren vergiftet. Die letzte war mein kleiner Liebling Tiggy am letzten Freitag. Wie kann es sein, dass eine Firma Ciklon durch die Strassen faehrt und Rattengift in unbeschraenkter Hoehe an die Buerger vderteilt??? Was kann ich tun, um diesem Treiben ein Ende zu setzen? Danke. Ich hoffe von Ihnen zu hoeren. Mit freundlichen Gruessen Christine Domitrovic

  2. Dem Soline sein Sohn

    Eventuell hilft dieser Link zum “ZAKON O BIOCIDNIM PRIPRAVCIMA” ja weiter? http://www.propisi.hr/print.php?id=6489

    (NB: der Firmenname “Ciklon d.o.o.” für Schädlingsbekämpfung dürfte wohl der mit Abstand geschmackloseste sein, von dem ich je gehört habe…)

Einen Kommentar schreiben: