2010 wurden in Zagreb 34 Fußgänger getötet

Im vergangenen Jahr sind auf den Straßen der kroatischen Landeshauptstadt Zagreb, insgesamt 34 Personen als Fußgänger im Straßenverkehr getötet worden, oder an den Unfallfolgen gestorben. Das sind 13 Personen mehr als im Vorjahr.

Die Zahl der Verletzen war etwas geringer als im Vorjahr. Es waren 516 Personen; 86 weniger als im Jahr 2009.

Nach Angaben des Innenministeriums und der Polizei war falsches Verkehrsverhalten der Fußgänger, die Hauptursache für diese Unfälle. Aus diesem Grund wurde angekündigt, dass sie in Zukunft noch stärker kontrolliert und bestraft werden sollen.

Quelle: Hina

Ein Kommentar zu “2010 wurden in Zagreb 34 Fußgänger getötet”

  1. istra

    Eine sehr fragwürdige Aussage aus dem kroatischen Innenministerium das “falsches Verkehrsverhalten der Fußgänger, die Hauptursache für diese Unfälle” sei.
    Ein Land wie Kroatien, in dem es kaum abgetrennte Gehwege gibt, soll die grundsätzliche Gefährdungshaftung des Kraftfahrers, die überall sonst gilt, nicht kennen?
    Die ohnehin dank fehlender Gehwege stark gefährdeten Fußgänger sollen “in Zukunft noch stärker kontrolliert und bestraft werden”?

    Wer so einen Unsinn verzapft sollte aus dem Amt entfernt werden!

Einen Kommentar schreiben: