Der Eisenbahnverkehr in Istrien

Wie der Zeitung Glas Istre zu entnehmen ist, gab es jetzt eine Koordinationssitzung in Buzet, auf der das Ziel der Erhaltung des kleinen Grenzverkehrs Kroatien-Slowenien über die Strecke Pula – Buzet – Rakitovec – Divača formuliert wurde. Offenbar findet man sich in der Gespanschaft Istrien nicht mit der Politik der kroatischen Eisenbahn (HŽ) ab, die kein weiteres Interesse an dem Bahnbetrieb in Istrien oder gar an Investitionen zeigt.

Nach Meinung der an der Sitzung Beteiligten ist eine Wiederbelebung des Schienenverkehrs in Istrien wichtig für die Ökologie, Wirtschaft, Tourismus und Entwicklung von ländlichen Gebieten im kroatischen und slowenischen Teil Istriens.

Es wurde auch darauf hingewiesen, dass es bereits einen Vorstoß für einen touristischen Zug von Stuttgart oder München nach Pula gab, analog der Verbindung nach Rijeka. Man ist in Istrien enttäuscht, dass angesichts des absehbaren EU-Beitritts des Landes, die Eisenbahnverbindungen von Istrien in die EU vernachlässigt werden.

Autor: Ein Leser dieses Blogs – Danke!

Einen Kommentar schreiben: