Tourismus-Großprojekt in Kroatien sucht Partner

Eine Unternehmensgruppe aus Kroatiens Landeshauptstadt Zagreb, will in der Nähe der süddalmatinischen Stadt Dubrovnik, ein touristisches Großprojekt verwirklichen.

Dafür liegt nach Unternehmensangaben bereits ein urbanistischer Plan vor und die benötigte Fläche von etwa 2.000 ha wurde bereits erworben.

Der Plan sieht vor, dass 13 Hotels, ein Flugplatz, Golfanlagen, ein Hafen für Megajachten sowie luxuriöse Villen, Apartments und andere Unterkünfte errichtet werden. Es ist vorgesehen, dass auch Einkaufszentren, ein Ausstellungs- und Kongresszentrum, ein Technologiepark und medizinische Einrichtungen entstehen.

Das Projekt trägt den Namen “Croatian Dream” und soll einen Investitionsbedarf von 1,5 Mrd. Euro haben. Dazu hat man internationale Finanzpartner gesucht und es ist durchaus möglich, dass diese bereits gefunden wurden. Nähere Einzelheiten bezüglich der Partner, sind aber noch nicht bekannt.

Mehr dazu hier.

2 Kommentare zu “Tourismus-Großprojekt in Kroatien sucht Partner”

  1. istra

    Da bin ich gespannt welcher Auslandsinvestor nach den Erfahrungen mit der Privatisierung von Hotels und Campingplätzen (in diesem blog wurde gut dazu berichtet) und nach den Reinfällen mit Hotelprojekten der Hypo-Alpe-Adria sich noch auf so einen Deal mit der kroatischen Regierung einlässt…

  2. Richy

    Braucht der kroatische Tourismus solche Megaprojekte ? Nein ! Sieht man den Mix was hier alles geplant ist, fragt man sich, welches Klientel soll hier angesprochen werden ? Die “Reichen” ? Wollen die zwischen Kongresstouristen urlauben, wohl kaum. Um hier eine Auslastung zu erreichen die sich rechnet müßten die Zuwachsraten im Tourismus schon sehr deutlich ansteigen. Ob sich hier so schnell so viele “Gutbetuchte” zum Urlaub einfinden darf mit Recht bezweifelt werden. Lieber mehrere kleine aber feine Projekte mit kluger Sicht auf die schützenswerte schöne Natur macht mehr Sinn. Fördergelder und Profitgier haben halt nichts mit Vernunft zu tun, wie immer……

Einen Kommentar schreiben: