Weniger Verkehrsunfälle in Kroatien

Auf Veranlassung der kroatischen Regierung sind die polizeilichen Kontrollen im Jahr 2010 ganz erheblich verschärft worden. Außerdem ist die Polizei mit Fahrzeugen und Geräten ausgerüstet worden, die solche Maßnahmen erleichtert haben.

Mit Beginn des neuen Jahres kann eine erfolgreiche Bilanz gegenüber dem Vorjahr gezogen werden. Die Zahl der Verkehrsunfälle ist zurückgegangen und dementsprechend auch die Zahl der Verletzten und Getöteten.

Endgültige Zahlen wurden noch nicht von dem zuständigen Innenministerium mitgeteilt. Es teilte aber mit, dass es bis November 2010 12,6 % weniger Unfälle im Straßenverkehr gegeben hat. Hauptunfallursache war eine unangepasste Geschwindigkeit (43,6 %).

Die Zahl der Getöteten hat 386 (-23,6 % gegenüber dem Vorjahr) betragen. Darunter befanden sich 22 ausländische Staatsbürger (-56,9 % gegenüber dem Vorjahr).

Quelle: MUP

Einen Kommentar schreiben: