135 Jahre Hotel »Bonavia« Rijeka

Am 8.3.1876 ist im Zentrum der damals unter ungarischer Verwaltung stehenden Hafenstadt Rijeka (Fiume) das Hotel »Bonavia« gebaut worden und hier kann man sehen, wie es danach ausgesehen hat:

Photobucket

Die Anzahl der Touristen war damals noch gering und es diente hauptsächlich zur Unterbringung von Geschäftsleuten aus aller Welt, die mit dem Schiff angereist sind.

Zur Zeit der italienischen Besatzung Rijekas bot sich folgendes Bild:

Photobucket

Weil es den steigenden Ansprüchen nicht mehr genügte, ist es, als es verstaatlicht worden war, nach dem zweiten Weltkrieg umgebaut worden, wovon man sich auf folgendem Foto überzeugen kann:

Photobucket

Nach dem Neubau sah es folgendermaßen aus:

Photobucket

und diente weiterhin hauptsächlich für die Unterbringung von Geschäftsleuten, die zu dieser Zeit mit der Eisenbahn oder dem Auto anreisen konnten.

In der Zeit des Krieges von 1992 bis 1995 diente das Hotel nicht wie andere Hotels in der Gegend zu Unterbringung von Flüchtlingen. Trotzdem ist es mit der Zeit ziemlich heruntergekommen und die wenigen Geschäftsleute, die zu damaligen Zeit diese Gegend besuchten, sind in die Hotels von Opatija ausgewichen. Besitzer waren der kroatische Privatisierungsfond, der Rentenfonds und Kleinaktionäre, bei denen es sich hauptsächlich um die Beschäftigten des Hauses handelte. Es verfügte zu diesem Zeitpunkt über 161 Zimmer.

Im Jahr 1995 erfüllte sich der in England lebende Kroate und frühere Autorennfahrer Goran Štrok einen Traum und hat die Aktien der Hotel Bonavia d.d. gekauft. Danach lies er Renovierungsarbeiten durchführen und die nicht mehr brauchbare Inneneinrichtung wurde erneuert. Dafür war ein Investitionsaufwand von 13 Mio. Euro notwendig. Die Neueröffnung erfolgte am 12.3.2000 und es bot sich folgendes Bild:

Photobucket

Hier kann man nachlesen, wie es heute beworben wird.

Für die am 8.3.2011 stattfindende “Geburtstagsfeier” hat der weltbekannte Schauspieler und Sänger Rade Šerbedžija sein Erscheinen angesagt. In der Kongresshalle des Hotels wird er gemeinsam mit Jure Ivanušića und Franko Krajcar sowie weiteren Künstlern ein öffentliches Konzert geben. Dazu sind Eintrittskarten ab sofort an der Rezeption des Hotels erhältlich. Der Preis beträgt 100 Kuna.

Anmerkung:  Wer die Absicht hat die zahlreichen kulturhistorischen Gebäude von Rijeka zu besichtigen und sich länger in der Stadt aufhalten will, findet in diesem Hotel eine sehr gute Unterbringungsmöglichkeit.

Einen Kommentar schreiben: