Ermittlungen bei Croatia Osiguranje d.d. Rijeka

Heute wurde um 10:10 Uhr berichtet:

Das Unternehmen Croatia Osiguranje d.d. ist eine Versicherung, die sich im staatlichen Besitz befindet. Es unterhält auch eine  große Filiale in der Hafenstadt Rijeka.

Wie heute bekannt wurde, hat die Sonderstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und Korruption (USKOK) und die Polizei, gegen mehrere Personen, darunter auch der langjährige Direktor Ivan Vanja Frančišković, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil sie das Unternehmen geschädigt haben sollen.

Um Beweise sichern zu können, sind gestern die Geschäftsräume der Versicherung in Rijeka durchsucht worden.

Eine offizielle Bestätigung der Staatsanwaltschaft und Polizei liegt zu diesem Vorgang noch nicht vor. Es wird aber erwartet, dass sie heute im Laufe des Tages erfolgen wird.

Quelle: Novi List

Edit: Dieser Vorgang ist in der Zwischenzeit vom Ministerium für innere Angelegenheiten bestätigt worden.

Quelle: Hina

2 Kommentare zu “Ermittlungen bei Croatia Osiguranje d.d. Rijeka”

  1. mr3

    Gibt es eigentlich irgend eine halb/staatliche Firma, in der keine Betrügereien abgelaufen sind?
    Wie gut für das Volk, dass alles jetzt durch die USKOK aufgedeckt wird. Die Ägypter müssen sich leider zur Zeit anders wehren.
    mr3

  2. Saganul

    Da kannste lange suchen, mr3.

    Schau mal wie hoch die Steuer- und Abgabenlast der Bürger hier in CRO ist, und dann schau mal wie primitiv die öffentliche Infrastruktur ist. Wo fließt das Geld denn hin? Richtig, in die Hosentaschen sämtlicher Amtsträger (manche sind mehr, manche weniger korrupt). Ein Amt wird hier immer noch als Beute betrachtet. Hat man es erstmal, kann man mit dem Beklauen der Steuerzahler so richtig loslegen. Payback time also. Das Salär langt nicht (die Gier…), man nimmt sich gerne eine Zulage. Selbstbedienung. Gang und gäbe, überall in diesem schönen Lande.

Einen Kommentar schreiben: