Serbische Forderung an Kroatien

Der serbische Minister für die im Ausland lebenden Serben, Srđan Srećković, hat in der vergangenen Woche gefordert, dass den in Kroatien lebenden Staatsbürgern, welche serbischer Nationalität sind, nicht mehr den Status einer Minderheit, sondern wie in der früheren kroatischen Verfassung vorgesehen, den Status eines konstitutiven Volkes haben.

Diese Forderung ist sogleich von dem Vertreter der serbischen Minderheit in Kroatien, Milorad Pupovac, als nicht notwendig bezeichnet worden und er ist mit dem jetzigen Status zufrieden. Weiter war er der Meinung, dass seine Landsleute die in Kroatien leben, im Moment ganz andere Sorgen hätten.

Gestern hat der Staatssekretär im kroatischen Außenministerium Mario Nobilo den serbischen Botschafter Stanimir Vukičević in das Ministerium einbestellt und ihm erklärt, dass es für Kroatien keine Veranlassung gibt, an den jetzigen Verfassungsvorschriften etwas zu verändern. Im Übrigen sei es im Interesse einer guten Zusammenarbeit zwischen Serbien und Kroatien besser, wenn solche Forderungen nicht mehr erhoben werden.

Quelle: Dnevnik

Einen Kommentar schreiben: