Skigebiet »Platak« bei Rijeka soll ausgebaut werden

Nahe der kroatischen Hafenstadt Rijeka, befindet sich das Skigebiet von »Platak«. Es ist vom Stadtzentrum in etwa 45 Minuten mit einem Personenwagen zu erreichen. Die Entfernung nach Pula beträgt 130 km. und die kroatische Landeshauptstadt Zagreb ist nur 170 km. entfernt.

Im Moment sind bereits mehre Pisten und Lifte sowie Unterbringungs-möglichkeiten und eine Schneekanone vorhanden, um in schneearmen Zeiten eine künstliche Piste erzeugen zu können.

Heute wurden Pläne bekannt, es weiter auszubauen. Es sollen weitere 11 Pisten angelegt und 3 neue Liftanlagen gebaut werden. Außerdem sollen in Zukunft weitere 2.000 Plätze für Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Um die jeweilige Skisaison zu verlängern ist geplant, weitere Schneekanonen aufzustellen. Im Etat der Gespanschaft Primorsko Goranska und der zuständigen Gemeinde Čavle sind für dieses ehrgeizige Projekt 2,1 Mio. Kuna in diesem Jahr eingeplant worden, teilte Hrvoje Marušić, der zuständige Projektleiter vor der Presse mit.

Er hat angekündigt Finanzmittel aus einem EU-Fond besorgen zu wollen und will auch versuchen private Investoren zu finden, um diese Pläne verwirklichen zu können.

Anmerkung: Schon vor Jahrzehnten haben Experten dieser Gegend die Vision entworfen, den Touristen ein besonderes Angebot machen zu können. Vormittags Skilaufen in Platak und Nachmittags im nahe gelegenen Meer zu baden. Es hat den Anschein, dass man diesen Vorstellungen jetzt etwas näher gekommen ist.

Quelle: Novi List

Ein Kommentar zu “Skigebiet »Platak« bei Rijeka soll ausgebaut werden”

  1. skifahrer

    das skigebiet am platak, mit allen liften und mit den wenigen gastronomischen betrieben war noch nie überfüllt, geschweige denn ausgebucht. die top-skigebiete in österreich oder italien haben seit vielen jahren bereits grosse probleme mit schnee- und touristenmangel. und die haben schliesslich ein halbes jahr richtigen winter! eine vergrösserung des gebietes um den platak herum ist wirklich mehr als zweifelhaft. die wetterverhältnisse und auch die webcams sprechen bände! dabei sind die lifte und die schneequalität nicht mal schlecht. wenig los und relativ günstige preise freuen natürlich nicht jeden. auch der nachtskilauf ist echt klasse. man fährt den ganzen winter, der ja nur aus wenigen wochen besteht aber meist allein, denn mehr als 10 autos habe ich selten gesehen. die wenigen tage wo viel los ist, kann man an einer hand abzählen. ich würde erst mal die homepage platak.hr mehrsprachig gestalten und die wackeligen webcams modernsieren. die idee nach dem skifahren zum baden zu gehen ist glatter blödsinn. wenn das meer mehr als 15 grad hat, gibt es längst keinen schnee mehr in südeuropa. diese story erinnert mich leider an die endlosen geschäftlichen totgeburten die es in kroatien bereits zur genüge gibt. (schnellstrasse bis nach moscenicka draga, gondelbahn auf den ucka, megamarina in lovran usw…) meist vergeben korrupte wichtigtuer überteuerte bauaufträge an befreundete firmen. mehr ist das doch nicht. das zerstört nur noch mehr ressourcen und den bröckelnden tourismus.

Einen Kommentar schreiben: