Verbesserungen in der Gegend von Crikvenica

In den Ferienorten Jadranovo, Dramalj, Crikvenica und Selce befinden sich einige Unterkünfte nicht direkt in Meeresnähe, sondern oberhalb davon. Das hat zur Folge, dass es für Badegäste manchmal sehr anstrengend sein kann, nach einem schönen Tag am Strand, wieder zurück in die Ferienwohnung kommen zu können.

Aus diesem Grund haben sie in der Vergangenheit häufig ihr Auto benutzt, um diesen Anstrengungen, besonders bei einer großen Hitze, entgehen zu können. Abgesehen davon, dass in diesen Fällen meist Parkgebühren zu zahlen sind, war es manchmal außerordentlich schwierig überhaupt einen Parkplatz zu bekommen.

Diese Situation ist von der Stadt Crikvenica erkannt worden und ab dem vergangenen Jahr sind zwei Kleinbusse eingesetzt worden, deren Einsatz von ihr subventioniert wird. Wie die Zeitung “Novi List” heute schreibt, wurden diese Busse sehr gut angenommen und aus diesem Grund soll in diesem Jahr ein weiterer Buss eingesetzt werden, damit man noch mehr Personen befördern kann.

Nach den bisherigen Planungen soll eine einfache Fahrt 8 Kuna, eine Tageskarte 20 Kuna, eine Zehnerkarte 60 Kuna und eine Monatskarte 150 Kuna kosten.

Einen Kommentar schreiben: