Verklagt Ivo Sanader kroatische Medien?

Der ehemalige kroatische Ministerpräsident befindet sich in Salzburg in Auslieferungshaft. In der vergangenen Woche sind Fotos und Videos in kroatischen Medien veröffentlicht worden, die ihn in seiner Zelle zeigen.

Zunächst hatte es geheißen, dass er bzw. seine Anwälte die Absicht haben, die Leitung der Strafanstalt zu verklagen, weil nach seiner/ihrer Meinung das Recht am eigenen Bild und seine Privatsphäre verletzt wurden. Diese Ankündigung ist danach von einem seiner Anwälte zurückgenommen worden.

Heute wurde bekannt, dass nun “rechtliche Schritte gegen kroatische Medien geprüft werden.“

Mehr dazu hier.

7 Kommentare zu “Verklagt Ivo Sanader kroatische Medien?”

  1. istra

    Man stelle sich den nationalistischen Aufschrei in Kroatien vor, wenn z.B. österreichische Journalisten sich erfrechen, einen Häftling in einem Kroatischen Gefängnis durch das Zellen-Guckloch zu filmen, um dann das Material in Österreich veröffentlichen!

    Dieses filmen ist unanständig und verwerflich. Der Häftling kann das nicht verhindern, obwohl es unrecht ist. Hier wird schamlos gegen einen wehrlosen Untersuchungshäftling gehandelt. Die Republiken Österreich und Kroatien sind aufgefordert, gegen das illegale Treiben wirksam vorzugehen!

  2. Saganul

    Naja naja, jetzt weiß er mal wie es ist wenn einem Unrecht geschieht und man nichts dagegen tun kann. Nur dass er diesmal auf der anderen Seite der Geschichte ist. Mein Mitleid mit diesem Herrn hält sich in Grenzen. So ist der Lauf der Welt nun mal. Das sollen sich die Sanaders, Mubaraks und Ceausescus dieser Welt doch bitte in Zukunft vorher überlegen. Nach der “Karriere” über die schlechte Behandlung nörgeln ist lächerlich.

  3. istra

    Der Rechtsstaat auf dem Boden einer gerechten Verfassung ist die einzige Möglichkeit dem Despotenstaat a´ la Sanader, Mubarak etc. zu entkommen!

    Wenn der Rechtsstaat anfängt, despotisch, ungleich, oder mit anderen Worten mit Zweierlei Maß Recht auszuüben, hat er in diesem Moment aufgehört Rechtsstaat zu sein, und er würde zum Unrechtsstaat.

    Deswegen ist es die rechtsstaatliche Verpflichtung Österreichs und Kroatiens nach Gesetz und Recht zu verfahren, und Herrn Sanader nicht anzutun, dass er illegal in seiner Zelle gefilmt wird, und nachher die Täter nicht verfolgt werden.

    Das private Mitgefühl, so oder nicht so, ist dabei unerheblich.

    Aber diese Unterscheidung (Rechtsstaat kontra Gefühl) zu begreifen, ist Bürgerpflicht in einem Rechtsstaat!

  4. Saganul

    Lass doch mal bitte die Kirche im Dorf. Es ist praktisch ein Naturgesetz dass ein Pendel das außerhalb der Gleichgewichtslage losgelassen wird, erstmal in die andere Seite ausschlägt (wenn auch weniger stark). Solche universelle Gesetze gelten nicht nur in den Naturwissenschaften sondern auch in der Soziologie. Wenn die kroatische Pressemeute, die unter der Staatsmafia zensiert wurde und nur gefälligen und belanglosen Mist schreiben musste, nun mit dem gestürzten Despoten “abrechnet”, so ist dies etwas was weder Du noch ich verhindert können. Und vielleicht muss es auch so sein…

    Stell Dir vor die Pressemeute müsste den Kerl mit Samthandschuhen anpacken, nach dem was ihnen angetan wurde (weil man sehr penibel auf das achtet was Du geschrieben hast). Dann gingen die abends nach Hause und würden ihren Frust auf den Kerl an Frau und Kindern auslassen. Ich finde es immer besser man lässt den Frust an denen aus die ihn verursacht haben ;-)

    Und sämtliche Staaten oder Republiken deren Gründung bzw. Wende auf eine Art Regimesturz gründet (inkl. “Unrecht” gegen den Despoten, optional inkl. Erschießung nach Schauprozess, siehe Ceausescu) nun als Unrechtsstaaten zu brandmarken… naja… da muss die Theorie irgendwo einen Fehler haben. Das tatsächliche Funktionieren der Menschheit erklärt man damit jedenfalls nicht ;-)

  5. istra

    @Saganul

    ok, ich gehe mal auf Deine Argumentation ein:

    Diese “Pressemeute” hat für Sanader seinerzeit gerne geschrieben, genau so wie sie es für alle anderen “Fürsten” tut. Sie, die Boulevard-Journaille, verdiente stets gut daran. Sie hat kein besonderes Ethos, sondern lebt von den Säuen, die täglich so durchs Dorf getrieben werden. Nach dieser Methode treibt sie jetzt das Thema Sanader durchs Dorf. Das ist normal!
    Es ist das Geschäft mit der Neugier der Leser nach der Sensation, nicht das der Aufklärung oder Information.
    NICHT normal ist es, wenn diese “Pressemeute” sich illegaler Methoden bedient, um Sensationen produzieren zu können. Wenn sie filmen ließe oder selbst gefilmt hätte oder solche Filme oder Bilder davon zeigen würde.
    Frage: hört das auch dann nicht auf, wenn z.B. diese “Pressemeute” jemanden für einen Mord bezahlt, um über den Mord aufgeregt berichten zu können? Wie weit darf so ein böses Ethos denn noch hinabsteigen?

    Diese Konsequenzen dieser von Dir der Menschheit (Dein Thema, nicht meins) und damit auch mir unterstellten miesen Ethik bitte ich mal so praxisnah wie Du Dich gibst auf Deiner Schiene zu Ende zu denken! Wo ist das Ende?

    Nun zu Deiner Aussage, ich hätte das funktionieren der Menscheit falsch erklärt. Lieber Saganul, dazu hatte ich mich gar nicht geäußert!
    aber bitte, ich antworte zu dieser Deiner Aussage:

    Die Praxis zeigt, dass die Menschheit immer wieder fürchterliche Fehler macht, die Du Beispielhaft erwähntest, ich gebe freiwillig zu es waren noch viel Schlimmere dabei.
    Aber in allen Winkeln dieser Erde hat die Menscheit letztlich weit überwiegend durch gute Zusammenarbeit und Frieden eine positive Entwicklung genommen.
    Aber ohne einen Rechtsstaat, in dem eben nicht jeder seinen Frust abreagieren darf wie ihm gerade danach ist, geht nichts. Die das nicht begreifen oder sich nicht in den Griff bekommen sind früher oder später Zellennachbarn eines Herrn Sanader. DAS war meine Aussage, nämlich dass der Rechtsstaat ein wichtiges Gut ist, dass nicht privater Beliebigkeit (Berlusconi!) unterworfen werden kann. Hoffe die Kirche steht wieder im Dorf.

  6. Saganul

    @istra: Der Rechtsstaat kommt nach so einem langjaehrigen Regime leider nicht von heute auf morgen. Es wird in der Uebergangsphase immer solche Eskapaden geben, bis es sich “einpendelt”. Ob uns beiden das nun passt oder nicht. Und vermutlich muss es auch so sein…

    Es gruesst (von unterwegs auf einem daemlichen Mobiltelefon ohne Umlaute tippend) aus dem verregneten und nebligen Istrien, der Saganul.

  7. istra

    @ Saganul
    Der Nebel über die Rechtsstaatlichkeit hat sich bei uns an der Küste heute Nachmittag gehoben. Ich meine das doppeldeutig. Aber beide Bedeutungen sind wahr. Wie ich Deine Zeilen deuten darf, ist es in Istrien auch so geschehen…
    LG, istra.

Einen Kommentar schreiben: