Ereignisse am 14.3.1911 in Kroatien

In der Zeit von 1830 bis 1912 erschien in Zagreb die “Agramer Zeitung” in deutscher Sprache.  Es war die erste Tageszeitung die in der  zu dieser Zeit  weit verbreiteten deutschen Sprache in Kroatien herausgegeben wurde. In ihr wurde ausführlich über alle Ereignisse  der Welt berichtet. Dabei stand Kroatien und Südosteuropa natürlich im Vordergrund.

Ein großer Teil der Ausgaben wurde digitalisiert und sind von der Österreichischen Nationalbibliothek zugänglich gemacht worden.

Wenn man sie liest -was natürlich sehr zeitaufwendig ist- kann man erkennen, welche Macht zur damaligen Zeit auf den Adel und die Bürger Kroatiens, Slawoniens und Dalmatiens, vom österreichischen Kaiserreich und nach dessen Ausgleich mit Ungarn im Februar 1867, sowie dem danach vollzogenen Ausgleich zwischen Ungarn und Kroatien des Jahres 1868 ausgeübt worden ist. Kroatien und Slawonien gerieten nach diesem Zeitpunkt unter die Herrschaft Ungarns, obwohl auf dem Papier eine gewisse Autonomie gewährt wurde. Istrien und Dalmatien blieb unmittelbar unter der Herrschaft Wiens und seines Kaisers Franz Josef II.

Aus der Ausgabe der Agramer Zeitung von Dienstag, dem 14.3.1911 ist z.B. zu erkennen, dass der damalige ungarische Ministerpräsident Graf Károly Khuen-Héderváry keinesfalls daran dachte, den Kroaten und Slawonen die 1868 versprochene Autonomie zu gewähren. Pläne über eine zukünftige kroatisch-serbische Zusammenarbeit waren ihm zu Ohren gekommen und er wollte diese auf keinen Fall zulassen.

Man kann aber auch Nebensächlichkeiten lesen, wie z.B. die Tatsache, dass am Sonntag zuvor der Prinzregent Luitpold von Bayern seinen 90. Geburtstag gefeiert hat und in Zagreb die Architektengattin Greta Grohor ihrer Dienstmagd Pepica Žepek Silberwaren im Wert von 150 Kronen übergeben hat, um sie zu ihrer Schwiegermutter, Frau Alma Grahor zu bringen. Als sie am Abend nicht zurückgekommen ist und die Sachen auch nicht abgegeben hat, wurde sie von ihr bei der Polizei angezeigt.

Wer sich für historische und authentische Nachrichten aus der Zeit von 1830 bis 1912 interessiert, findet sie hier.

Einen Kommentar schreiben: