Sanader weiter in Auslieferungshaft

Der ehemalige kroatische Ministerpräsident Ivo Sanader befindet sich seit dem 10.12.2010 aufgrund eines kroatischen Haftbefehls in Österreich in Auslieferungshaft und sitzt in der Haftanstalt von Salzburg.

Die Dauer der angeordneten Auslieferungshaft ist heute für weitere zwei Monate verlängert worden, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Salzburg, Barbara Feichtinger gegenüber der Presse. Der Grund für diese Verlängerung war erneut die akute Fluchtgefahr.

Mehr dazu hier.

Anmerkung: Bereits heute Morgen sind in kroatischen Medien Informationen darüber aufgetaucht, wonach nach unbestätigten Meldungen die Sonderstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und Korruption (USKOK) einen weiteren Anklagepunkt gegen ihn bearbeitet. Diese Informationen sind in der Zwischenzeit hier bestätigt worden. Danach soll Sanader dabei mitgewirkt haben, dass der Unternehmer Robert Jesić aus Rijeka sich bei dem staatlichen Unternehmen (JANAF) finanzielle Vorteile verschaffen konnte.

Das sich der ehemalige Ministerpräsident gegen eine Auslieferung nach Kroatien wehrt ist unverständlich. Unter seiner Amtsführung sind nämlich die Personen zu ihren Ämtern gekommen, von denen er jetzt befürchtet, dass sie gegen ihn kein faires Verfahren durchführen.

Einen Kommentar schreiben: