Stehen künftige Minister schon fest?

Unabhängig davon, dass noch nicht feststeht, wann in Kroatien die nächsten Parlamentswahlen stattfinden und danach eine neue Regierung gebildet wird, sind erste Pläne bekannt geworden, wie sie sich zusammensetzen soll, wenn die sog. “Kukuriku”-Koalition, ein am 23.10.2010 in Kastav abgeschlossenes Vorwahlbündnis bestehend aus SDP, HNS, HSU und IDS, die Wahl gewinnen sollte.

Danach soll Slavko Linić (SDP) stellvertretender Ministerpräsident und Finanzminister werden. Radimir Čačić (HNS) soll ebenfalls den Posten eines stellvertretenden Ministerpräsidenten erhalten und gleichzeitig Wirtschaftsminister werden. Vesna Pusić (HNS) Außenministerin und Ministerin für die europäische Integration. Dem Rektor der Universität Rijeka,  Pero Lučin (HNS), will man das Amt des Ministers für Wissenschaft, Bildung und Sport anvertrauen. Milanka Opačić (SDP) kommt als Sozialministerin in Betracht und Ingrid Antičević-Marinović (SDP) soll wie früher schon einmal Justizministerin werden. Rajko Ostojić (SDP) und Ranko Ostojić (SDP) sollen ebenfalls ein Ministeramt übernehmen; ihr jeweiliges Ressort steht aber noch nicht fest.

Zwei Ministerien sollen dabei verlegt werden. Das Tourismusministerium nach Pula und das Ministerium für Verkehr, das Meer und Infrastruktur nach Rijeka.

Quelle: Večernji List

Einen Kommentar schreiben: