Die Urteile des ICTY in Den Haag

In Kroatien ist man im Moment über die am Freitag, dem 15.4.2011 gefällten Urteile gegen die ehemaligen Generäle Ante Gotovina und Mladen Markač empört. In diesem Zusammenhang ist es interessant zu sehen, wer wann und zu welcher Gefängnisstrafe von dem Internationalen Gerichtshof für das ehemalige Jugoslawien verurteilt worden ist.

Die Namen und Informationen über jedes einzelne Verfahren kann man hier nachlesen.

Ein kroatischer Justizexperte hat vor wenigen Minuten im staatlichen Fernsehsender mitgeteilt, dass nach seiner Meinung die kroatische Öffentlichkeit über die Zusammenhänge mit dem ICTY nicht ausreichend informiert worden ist. Dazu habe auch die Politik der amtierenden Regierung unter Ministerpräsidentin Jadranka Kosor (HDZ) beigetragen. Die jetzt angekündigten aussenpolitischen Initiativen hätte man vor Ende des Prozesses ergreifen müssen

In einem erstmals gezeigten Video konnte man mitbekommen, dass der ehemalige Staatspräsident Franjo Tuđman (HDZ) zu seinen Lebzeiten selber angekündigt hat, dass er und seine verantwortlichen Generäle vor dem ICTY angeklagt werden könnten. Dabei solle man sich damit verteidigen, dass es sich um einen Angriffskrieg gehandelt hat, in dem auch Kriegsverbrechen vorkommen können.

Ein Kommentar zu “Die Urteile des ICTY in Den Haag”

  1. istra

    Ich fände es gut, wenn der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte auch Klagen gegen Kriegsverbrecher aus anderen Staaten aufgreifen könnte.
    Dieser Gerichtshof hat das Wirken des ICTY bestätigt und hat daher die Pflicht sich nicht nur selektiv um Angeklagte aus Beitrittsstaaten zu kümmern. Yugoslawien war ja auch kein Beitrittsstaat de EUGMR.
    Warum kümmert sich der EUGMR nicht um die Sühne für die Opfer der mutmaßlichen Kriegsverbrecher George W. Busch und Tony Blair im II. Irak-Überfall?

Einen Kommentar schreiben: