Geld von Ante Sapina auf Konten in Kroatien?

Der kroatische Staatsangehörige Ante Sapina aus Berlin steht in Bochum vor Gericht, weil ihm vorgeworfen wird, an einem Wettskandal beteiligt gewesen zu sein, bei dem er erhebliche Einnahmen erzielt hat. Die Staatsanwaltschaft Bochum geht davon aus, dass sich größere Beträge davon auf Konten in Kroatien befinden, und möchte diese beschlagnahmen.

Mehr dazu hier.

Anmerkung: Aufgrund der Tatsache, dass jeder kroatische Staatsbürger eine OIB-Nummer hat und bei der Bank angeben muss, müsste sich das eigentlich schnell feststellen lassen.

2 Kommentare zu “Geld von Ante Sapina auf Konten in Kroatien?”

  1. Saganul

    Na so blöd wird er ja nicht gewesen sein (wobei man das Gegenteil von dem Kerl aber auch nicht mehr behaupten kann). Die Knete wird wie bei Sanader schön auf die Großfamilie verteilt. Vorallem längst verstorbene Verwandte sind da sehr nützlich. Wenn die wüssten wie reich sie posthum geworden sind, würden sie sich nicht nur im Grabe umdrehen sondern sich höchstpersönlich aus selbigem ausbuddeln und zur Festgeldabteilung ihrer Hausbank marschieren.

  2. Mrvica

    Wenn er schlau war,hat er das Geld in Sachwerte angelegt und den Besitz dieser verschleiert.Wer, fragt noch in einigen Jahren danach woher der eine oder andere Diamant,Goldbarren oder dergleichen stammen.
    Ich befürchte allerdings das dieser Herr den selben Fehler wie die meisten dieser Zeitgenossen gemacht hat und geglaubt hat man würde ihn nicht erwischen.Dann allerdings wären die mühsam ergaunerten Millionen weg.

Einen Kommentar schreiben: