Großauftrag aus Kuwait?

Zu jugoslawischen Zeiten sind von dem Unternehmen Đuro Đaković in Slavonski Brod Kampfpanzer vom Typ M-84 gebaut worden. Es handelte sich um eine Weiterentwicklung des sowjetischen Panzers T-80. Der erste Prototyp wurde im Jahr 1983 fertiggestellt. Im Jahr 1984 begann dann die Serienproduktion. Bis zum Ausbruch des Jugoslawienkrieges sind etwa 500 Stück für die “Jugoslovenska narodna armija” (JNA) angefertigt worden.

Er erwies sich aber auch als Exportschlager, denn 1989 orderte Kuwait 215 dieser Geräte. Bis zu Beginn des Krieges sind 149 davon ausgeliefert worden. Nach Angaben der in Belgrad erscheinenden Zeitung “Danas”, werden diese jetzt nach und nach in Slavonski Brod repariert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Über dieses Thema sei in der vergangenen Woche gesprochen worden, als sich der serbische Staatspräsident und die Ministerpräsidenten von Kroatien und Slowenien in Smederevo getroffen haben, denn diese Arbeiten sollen von den Unternehmen aus dem ehemaligen Jugoslawien durchgeführt werden, die schon damals am Bau dieses Kampfpanzers beteiligt waren.

In diesem Zusammenhang ist auch dieser Bericht vom 22.6.2010 noch immer aktuell.

Einen Kommentar schreiben: