Kletterparadies Baška auf der Insel Krk

Der Touristenort Baška auf der Insel Krk gehört zu den bekanntesten Badeorten auf der kroatischen Adria-Insel Krk. Bereits im Jahr 1904 ist ein Verein zur “Verschönerung des Ortes” gegründet worden und 1908 wurde auf einem der größten und schönsten Strände an der kroatischen Adria ein Badegebäude mit 18 Umkleidekabinen errichtet. Dies war der Beginn der organisierten touristischen Tätigkeiten in Baška und zwei Jahre vorher war bereits das Hotel Hotel “Zvonimir” eröffnet worden, dessen Besitzer Ante Tudor war.

Aufgrund seiner Initiative ist Emil Geistlich ein Druckereibesitzer aus Prag, nach Baška gekommen, der den Tourismus richtig angekurbelt hat. Er organisierte auch Reisen, die mit der Eisenbahn zunächst bis nach Rijeka gingen. Dort mussten die Touristen auf Schiffe und Boote umsteigen. Die Überfahrt hat manchmal je nach Wetterlage länger gedauert, als die vorherige Reise mit der Eisenbahn, denn sie war damals nur mit einem Schiff möglich.

Diese Situation hat sich nach hundert Jahren natürlich verändert. Die Anreise ist wesentlich einfacher geworden, weil eine Brücke zum Festland gebaut und die Inselmagistrale nach Baška sehr gut ausgebaut wurde.

Bis vor wenigen Jahren stand der Badetourismus im Mittelpunkt der touristischen Bemühungen in diesem Ort. Inzwischen ist er aber auch von Wanderern und Bergsteigern entdeckt worden und viele Touristen verbinden einen Strandaufenthalt, mit der Möglichkeit diesem Hobby nachzugehen.

Welche Aktivitäten von Bergsteigern unternommen werden, kann man hier sehen.

Einen Kommentar schreiben: