Neuer Gedenktag in Kroatien?

1671 sind die beiden kroatischen Fürsten Petar Zrinski und Fran Krsto Frankopan unter einem Vorwand nach Wien gelockt worden und wurden am 30.4.1671 im Auftrag des damaligen österreichischen Kaiser Leopold I., ohne vorheriges Gerichtsurteil, in Wiener Neustadt wegen ihrer Beteiligung an einer angeblichen Magnatenverschwörung öffentlich enthauptet.

Im Anschluss daran wurden ihre umfangreichen Besitztümer eingezogen und die Geschichtswissenschaft geht davon aus, dass durch dieses Ereignis die weitere Entwicklung in Südosteuropa und besonders in Kroatien, wesentlich beeinflusst wurde.

Der stellvertretende Parlamentspräsident, Vladimir Šeks (HDZ), sowie weitere 25 Mitglieder seiner Partei, haben jetzt gemeinsam gefordert, dass der 30.4. als sechster Gedenktag in der Republik Kroatien eingeführt und begangen wird.

Ein Kommentar zu “Neuer Gedenktag in Kroatien?”

  1. istra

    Lustig!

Einen Kommentar schreiben: