Die Massaker von Bleiburg

Der Zweite Weltkrieg ist am 9.5.1945 durch die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht beendet worden und sie ist an allen Fronten in Kraft getreten.

Teile der mit Deutschland verbündeten Truppenverbände des Unabhängigen Staates Kroatien ergriffen daraufhin die Flucht in Richtung Österreich, weil sie die Rache der jugoslawischen Volksbefreiungsarmee befürchteten. Dabei ist es zu den sog. Massakern von Bleiburg gekommen.

Über diese Ereignisse durfte zu jugoslawischer Zeit nicht gesprochen werden und es war ein absolutes Tabuthema, sodass es nicht aufgearbeitet worden ist. Wer darüber sprach musste befürchten verhaftet, oder zumindest zu einem sog. informellen Gespräch bei der Polizei vorgeladen zu werden.

Nachdem sich Kroatien selbstständig gemacht hat, ist in dem Ort Bleiburg eine Gedenkstätte errichtet worden, an der in jedem Jahr den damaligen Getöteten gedacht wird. Dies ist auch an diesem Wochenende wieder der Fall.

Anmerkung: Der Innenminister Kroatiens, Tomislav Karamarko, hat in einer Fernsehsendung angekündigt, dass die damaligen Ereignisse untersucht und vollständig aufgeklärt werden sollen.

Hier ein Video von der heutigen Veranstaltung:

Einen Kommentar schreiben: