Geburtenprämie in Kroatien

Um in Kroatien die Natalität zu steigern und ein weiteres Absinken der Bevölkerungszahl zu vermeiden, wird vom Staat eine einmalige Geburtsprämie in Höhe von 2.830 Kuna an die Eltern eines neugeborenen Kindes gezahlt. Eine weitere Prämie zahlen die jeweiligen Städte und Gemeinden, in denen die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt ihren Wohnort haben. Dabei ist bemerkenswert, dass diese von Stadt zu Stadt und von Gemeinde zu Gemeinde, unterschiedlich hoch ausgezahlt wird. Die Höhe des eigenen Einkommens spielt dabei keine Rolle.

Für das 4. Kind werden z.B. in Rijeka 1.000 Kuna und in der Landeshaupstadt Zagreb 54.000 Kuna gezahlt. Hier eine Liste, aus der man die unterschiedlichen Kunabeträge erkennen kann:

Zahl der Kinder 1 2 3 4
Blato 5.000 10.000 60.000 72.000
Zagreb 1.800 3.600 54.000 54.000
Osijek 4.000 4.000 4.000 4.000
Split 2.000 2.000 2.000 2.000
Rijeka 1.000 1.000 1.000 1.000
Lovas 7.000 8.000 9.000 12.000
Baška 5.000 7.000 15.000 30.000
Mali Lošinj 2.500 5.000 10.000 15.000
Vrbovsko 5.000 6.000 7.500 7.500
Kostrena 5.400 6.400 8.400 8.400
Vir 7.500 7.500 10.000 10.000
Primošten 5.000 5.000 5.000 5.000
Jastrebarsko 3.000 3.000 10.000 10.000
Cres 2.000 2.000 2.000 2.000

Diese Beträge werden in der Regel nicht in einer Summe ausgezahlt, sondern monatlich verteilt bis zum fünften Lebensjahr des Kindes. Genauere Auskünfte können die jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltungen dazu erteilen. (Quelle: Novi List)

Fazit: Für Eltern die ein Kind erwarten kann es wichtig sein, in welcher Stadt oder Gemeinde sie zum Zeitpunkt der Geburt ihren Wohnsitz inne haben und ihn  dann auch noch für weitere Jahre behalten.

Anmerkung: In der oben genannten Gemeinde Blato auf der Insel Korčula, war im letzten Jahr die Geburtenrate um 25 % höher, als die Sterblichkeitsrate.

Einen Kommentar schreiben: