Martin Zeil wird am 31. Mai und 1. Juni 2011 nach Zagreb reisen

Der stellvertretende bayerische Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Martin Zeil (FDP) wird am 31. Mai und 1. Juni 2011 mit einer Wirtschaftsdelegation nach Zagreb reisen.

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit den Entscheidungsträgern aus Staat, Wirtschaft, Kammern und Verbänden zu einer weiteren Intensivierung der bayerisch-kroatischen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen. Für die Wirtschaftsdelegation werden branchenbezogene Round-Table-Gespräche und firmenindividuelle Einzelgespräche mit kroatischen Unternehmen angeboten.

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit den Entscheidungsträgern aus Staat, Wirtschaft, Kammern und Unternehmerverbänden zu einer weiteren Intensivierung der bayerisch-kroatischen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen. Neben den politischen Gesprächen von Staatsminister Zeil werden für die Wirtschaftsdelegation fachbezogene Round-Table-Gespräche aus den oben genannten Branchen (je nach Nachfrage) und firmenindividuelle Einzelgespräche mit kroatischen Unternehmen angeboten.

Mit einem Handelsvolumen von rund  393 Millionen € (im 1.-3. Quartal 2010) belegt Kroatien Rang  5  der wichtigsten Handelspartner Bayerns in Südosteuropa. Obwohl die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise im bayerisch-kroatischen Handel immer noch massiv spürbar sind, besteht mittel- und langfristig erhebliches Potential für bayerische Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen erfolgreich auf dem kroatischen Markt anzubieten. Vor allem, der für 2013 erwartete EU-Beitritt Kroatiens lässt eine deutliche Belebung des bayerisch-kroatischen Handels erwarten. Der Entwicklungsbedarf in den Wachstumsbereichen Infrastruktur, Logistik, Energie und Umwelttechnologie bietet der bayerischen Wirtschaft vielfältige und interessante Geschäftsmöglichkeiten.

Quelle: DKIHK

Einen Kommentar schreiben: