Parlamentariertreffen in Dubrovnik

Heute hat in Dubrovnik das 13. Parlamentariertreffen von Abgeordneten des Europaparlaments und von Abgeordneten des kroatischen Parlaments begonnen. Die Teilnehmer wurden Gunnar Hökmark und Marija Pejčinović-Burić begrüßt.

Vor der eigentlichen Eröffnung hat ein “Runder Tisch” stattgefunden. Dabei wies der EU-Parlamentarier Bernd Posselt (CSU) aus Deutschland darauf hin, dass es für die Deutschen eine große Enttäuschung wäre, wenn Kroatien nur wegen der finanziellen Zuschüsse Mitglied der EU werden möchte.

Quelle: Hina

3 Kommentare zu “Parlamentariertreffen in Dubrovnik”

  1. istra

    Es wäre doch interessannt, ob soline hier einen Aufruf zur freien Meinungsäußerung starten wolle, warum Kroatien bzw, die Kroaten, in die EU will bzw. wollen, oder warum nicht.
    Herr Bernd Posselt kann ja mitlesen, was ein in oder an Kroatien engagiertes Forum wie Dieses dazu zu sagen hätte?

  2. JJ

    Ich habe noch keinen Kroaten getroffen der in die EU will…!?
    Wobei es Kroatien gut tun würde, in einen tatsächlich verbindlichen Rechtsrahmen eingeordnet zu werden, bzw. sich dort einzuordnen. Auf die Qualität der Dienstleistungen sowie der Vertragsgestaltung dürfte dies dann – aufgrund der Durchsetzbarkeit und Legalität der Inhalte – signifikant positive Auswirkung haben.
    Ich denke gerade an die Werften die an meinen Booten “rumgepfuscht haben” oder die bemerkenswerten ACI-Verträge…

  3. istra

    @JJ
    Darf man als Meinung öffentlich erfahren, was an den ACI-Verträgen “bemerkenswert” sei? E scheint zumindest im öffentlichen Interesse zu sein.

Einen Kommentar schreiben: