138 Jahre Bahnhof von Matulji

Im Jahr 1873 ist die private Südbahn von Wien über Ljubljana und Pivka, nach Rijeka fertiggestellt und in Betrieb genommen worden. Sie diente hauptsächlich dazu, die Güter vom und zum Hafen von Rijeka zu transportieren.

Sie hatte aber auch für den Personenverkehr eine große Bedeutung, denn einige Jahre zuvor hatte der Adel aus Österreich, die Schönheiten der Küstenstadt Opatija, damals nannte man sie Abbazia (deutsch Sankt Jakobi), erkannt. Aus diesem Grund ist die Station, wie man den Bahnhof von Matulji nannte, gebaut worden. Dort standen zunächst Kutschen zur Verfügung mit denen die Herrschaften ihr Reiseziel schnell und einfach erreichen konnten. Später ist sogar eine Straßenbahn gebaut und in Betrieb genommen worden, die von Matulji bis hinter Opatija nach Lovran gefahren ist.

Gestern hat auf dem Bahnhofsgelände eine Veranstaltung stattgefunden, mit der an die Eröffnung des Bahnhofs Matulji vor 138 Jahren erinnert wurde. Dabei wurde auch darauf hingewiesen, dass zu diesem Zeitpunkt auch die ersten Touristen aus Wien mit dem Zug auf dieser Station  eingetroffen sind.

Einen Bericht und Fotos über dieses Ereignis kann man hier sehen.

Einen Kommentar schreiben: