Das Wrack der »Peltastis« bei Šilo

Nicht sehr weit von dem bekannten Ferienort Šilo auf der Insel Krk entfernt befindet sich in unmittelbarer Nähe der Inselküste das Wrack des griechichen Frachtschiffes »Peltastis«. Es war am 4.1.1968 in den Hafen von Rijeka eingelaufen und hatte 500 Tonnen Erz und 60 Tonnen andere Fracht entladen. Danach ist sie in den Hafen Jurjevo von Senj eingelaufen und hat etwa 500 m³ Holz geladen. Wegen einer Wetterverschlechterung und aufkommender Bura hat sich der Kapitän Theodoros Belesis entschlossen den unsicheren Hafen zu verlassen und wieder nach Rijeka zu fahren um sich, seine Mannschaft, das Schiff und die Ladung in Sicherheit zu bringen.

Dies ist ihm nicht gelungen und er hat versucht vor Crikvenica zu ankern, was wegen des sandigen Untergrundes nicht richtig möglich war. In Folge dessen ist das Schiff am frühen Morgen des 8.1.1968 in Richtung der Insel Krk abgetrieben worden und an ihrer Felsenküste zerschellt. 12 Matrosen sind von Bord gesprungen und nur vier von ihnen haben das Unglück überlebt. Der Kapitän ist mit seinem Schiff untergegangen und seine Leiche wurde ein paar Monate später von Tauchern geborgen. Er ist danach in Rijeka beigesetzt worden.

In der Folgezeit ist sie immer wieder von Tauchern aufgesucht worden und alles was nicht niet- und nagelfest war wurde einfach mitgenommen.

Das Wrack liegt immer noch an der gleichen Stelle und ist auch in der heutigen Zeit ein beliebtes Ziel von Tauchern. Auf folgendem Video kann man sich einen Eindruck davon verschaffen, in welchem Zustand es sich im Moment befindet.

Von diesem “Diving Center” und anderen Tauchzentren werden Tauchgänge zur »Peltastis« angeboten.

Einen Kommentar schreiben: