Prozessbeginn in Zagreb

Heute hat vor dem Bezirksgericht von Zagreb der bis jetzt größte Strafprozess in Sachen Wirtschaftskriminalität, in der Geschichte des selbstständigen Kroatiens begonnen.

Angeklagt sind der frühere stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Damir Polančec, die früheren Mitarbeiter des Unternehmens Podravka d.d., Darko Marinac, Zdravko Šestak, Josip Pavlović und Saša Romac, der Inhaber und Direktor des Unternehmens SMS aus Split, Srđan Mladinić, der Mitinhaber eines Unternehmens aus Varaždin, Milan Horvat, sowie der Rechtsanwalt Zoran Marković.

Die Sonderstaatsanwaltschaft zu Bekämpfung der organisierten Kriminalität und zur Bekämpfung der Korruption USKOK wirft den Angeklagten vor, das Unternehmen Podravka d.d. aus Koprivnica um 400 Millionen Kuna geschädigt zu haben.

Es wird mit einer sehr langen Prozessdauer gerechnet und es ist im Moment geplant, dass 115 Zeugen vernommen werden. Ihre Vernehmung soll am 14.6.2011 beginnen. Dann soll zunächst der Vorstandsvorsitzende der Privedna Banka Zagreb, Božo Prka, der Justizminister Dražen Bošnjaković und der frühere Präsident des Privatisierungsfonds, Vedran Duvnjak vernommen werden.

Im weiteren Verlauf der Verhandlung ist vorgesehen, den Vorsitzenden der HSS Josip Friščić, den Bürgermeister von Koprivnica Zvonimir Mršić (SDP), den früheren Regierungssprecher Ratko Maček und den Aufsichtsratsvorsitzenden des Unternehmens Podravka d.d., Ljubo Jurčić zu vernehmen.

Von der Verteidigung wurde angekündigt, dass sie je nach Prozessverlauf beantragen wird, die amtierende Ministerpräsidentin Jadranka Kosor, den ehemaligen Ministerpräsidenten Ivo Sanader, den Generalsekretär der HDZ Ivan Jarnjak, sowie den früheren Staatspräsidenten Stjepan Mesić, als Entlastungszeugen vorzuladen.

Quelle: HRT

Einen Kommentar schreiben: